Chris's Taucher Blog

Tief hinab! Rendezvous mit einem U-Boot.

TAG 768

Sidemount Diving stand auch in diesen Urlaub auf dem Programm. Zur Erläuterung zum Thema Sidemount klicke hier!. Und wer selber tauchen geht, der weiß: Wer sein eigenes Equipment anschleppt, der schleppt. Aber meistens ist es das wert und bei den großen Airlines gibt es das meist eh umsonst als Check-In Gepäck. Natürlich riefen da die Seychellen auch nach Tauchabenteuer, aber mehr als Nebensache, da die Seychellen ein Strand und Palmen Paradies sind.

Einen Tag ging es auf Mahe schon tauchen, aber am Beau Vallon war ich mehr unzufrieden von den Gegebenheiten gewesen. Aber all dies sollte auf Praslin weggemacht werden. Unfassbar aber atemberaubend war es wieder. Zudem sehr Artenreich, gerade in Spezies, die man sonst eher rar sieht. Zum Beispiel Adlerrochen, die gleich in ganzen Schulen auftraten. Natürlich auch viel Hai gab es zu sehen, wie den Weißspitzen-Riffhai und andere. Aber das Highlight war doch tatsächlich ein U-Bott der C-Explorer Klasse. Nach einiger Recherche kann ich dazu nun auch mehr erzählen.


Die C-Explorer 3

Zwei Tauchtage konnte ich auf der kleinen Insel Praslin abreißen, wobei man sagen kann, dass die Wetter- und Seebedienungen nicht hätten besser sein können, fast wellenlos und spiegelglatt auch draußen auf dem Ozean zwischen Praslin und La Digue. Am genannten ersten Tag, da passierte es dann durch Zufall! Der Tauchgang fing gut an und wir fanden uns über dem Korallendach in einem Meer aus Millionen von gelben Fischen wieder. Und hinter dem nächsten Hügel da stieg es empor, das kleine 3 Personen U-boot mit Kurs auf uns für ein Begrüßungsmanöver. Na ja nach ein paar Umrundungen verlies es uns dann wieder, aber eines war Gewiss: So wie wir in ein Goldfisch Glas hineinschauten, so schauten sie hinaus. Echt spannend so ein Unterwasservehikel am Grund des Ozeans zu finden. Und auch das obligatorische Unterwasserselfie mit dem U-Boot durfte nicht fehlen.

Mein Entdeckergeist ließ mich auch hier nicht in Ruhe und so fand ich heraus, dass dieses U-Boot zu einer luxuriösen Kreuzfahrtgesellschaft gehört, das Hochpreisige (Ca. 6000€/Woche) Kreuzfahrten rund um die Seychellen auf sehr klein diminsionierten Kreuzfahrtschiffen anbietet. Klein dimensioniert heißt in dem Fall, ein Schiff mit ca. 20-30 Kabinen.


Aber auch die Fahrt mit dem Schnellboot von Tauchspots zur Tauchschule konnte sich sehen lassen. Überall gab es interessante Dinge zu sehen, wie Felsformationen die aus dem Wasser ragten, oder der Inselvegetation an sich, sich spiegelnd im azurblauen und türkisen Wasser. Alles in allem war ich mit dem ganzen Paket sehr zufrieden und heute kann ich es zu einem meiner besten Taucherlebnisse zählen. Aber die Story geht ja bekanntlich weiter, also lassen wir uns mal überraschen, was noch so alles passieren wird. Für heute reicht mal wieder und der Pool in Abu Dhabi ruft!

2 replies »

  1. Hallo Chris, danke für die gestrigen Tipps im Flieger. War echt interessant. Und die Kamera ist bereits bestellt :-)))
    War recht einfach dich mit deinen erwähnten Stichworten im Netz zu finden 😉 Wünsche dir noch viele tolle Abenteuer! Gruss, Ralph

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s