Chris's Taucher Blog

Underwater miracles of our blue planet

TAG 446
DSCN1576

Reich mir die Hand & lass dich runter ziehen in die Tiefen unserer Ozeane.

Heute gucken wir uns das ganze mal wieder von unten an. Wasser, das Element um das es heute geht. Wasser… erfrischend, still, ein schweif  von Unendlichkeit in der Tiefe aber das kennen wir ja alles schon ;-). Also erzähl ich euch einfach mal was es dieses mal unter Wasser gab – kurz und knapp. Okeeee meine Beiträge sind nie kurz und knapp, aber ich versuche mein bestes so viele Informationen in getippte Buchstaben komprimieren 😀 !

DSCN0892So fühlte ich mich auch dieses mal wieder wie das kleinste Sandkorn im Blaumeer. Aber es gibt immer noch eine Steigerung, bzw. in diesem Fall eine Verkleinerung. Die Philippinen sind unter anderem für die Unterwasserlebewesen der kleineren Art bekannt. Zum einen Teil die skurrilsten Unterwasserschnecken (Siehe Bilder) (Und ja, die gibt es wirklich!) bis hin zu Mini Pygmäen Seepferdchen, die so groß sind wie ein Fingernagel und eigentlich doch sehr gerissen sind für ihre Größe. Sie machen es schlau und verstecken sich in Fächerkorallen, die ihrer Hautfarbe – kann man das Haut nennen? Sagen wir Oberflächenfarbe – ähneln. Und Leute, es war superschwer so etwas scharf zu Fotografieren, jedenfalls mit meiner Kompaktkamera, die trotz dem super Dienste leistet!

Kommen wir zurück zu den „Basic Informations“! Natürlich vergeht kein Tag an dem man sich weiterentwickeln kann und auch ich war wieder fleißig! „Sidemount Diving“ habe ich mir zu eigen gemacht und somit beherrsche ich jetzt eine ganz eigene und neue Art des tauchens.

DSCN1237Was ist Sidemount Diving? Beim normalen Tauchen befindet sich die Flasche auf dem Rücken, ähnlich wie bei einem normalen Atemschutzgerät um jetzt mal den Vergleich zu ziehen. Und damit lastet auch das Gewicht & die limitierte Bewegungsfreiheit auf den Taucher. Sidemount Diving ist daher nichts anderes als die Position der Flasche auf die Längsseite des Tauchers zu verlagern und somit wird die Gewichtskraft direkt auf das Wasser abgeleitet und nicht auf den Taucher. Natürlich nur mit gewissen Equipment und nicht mit normalen Tauchequipment machbar. Das ganze kommt vom Höhlentauchen und geht gar nicht so in die Richtung des Main Stream divings und daher vieler Orts kaum bekannt. Das System macht dich locker um 60% wendiger und stromlinienförmiger.

DSCN1713Was heißt das für uns Taucher also? Mehr Spaß am Ganzen! 😀 Ich bin beweglicher, schneller und mehr mitten drinnen als je zu vor! Na ja und sind wir mal ehrlich, cool ist es natürlich auch als einziger am Riff als Unterwassertorpedo da rumzuschießen und mühelos überall hinzukommen wo andere erstmal kämpfen müssen. Stichwort auf dem Rücken tauchen, kein Problem sag ich da – früher hätte ich gesagt ihr habt doch einen Vogel 😀 ! Da gab’s zum Beispiel einen Adlerrochen der über’s Riffdach flog und ich konnte ihn mir in Rückenlage angucken und synchron unter ihm schwimmen, was mir früher schwer vorstellbar gewesen wäre. Unterwasser-Freischwimmer eben ;-).


EANx 32 war Standard bei jedem Tauchgang sowie Maximaltiefen von 30 Metern. EANx 32 steht für ein Atemgasgemisch aus Stickstoff & Sauerstoff (besser bekannt als Nitrox) wobei der Sauerstoffanteil 32% beträgt. Also nicht einfach Atemluft :D. Das ganze ermöglicht längere Tauchgänge und man ist einfach fitter nach dem Tauchgang. Alles in allem konnte ich mir wieder 21 Tauchgänge auf den Tacho schreiben, das ganze in Zahlen ausgedrückt 1202 Minuten oder 20 Stunden die ich wieder in den tiefen unserer Ozeane verbracht habe. Die gebe ich auch nicht mehr her! So vieles was ich sah, so vieles was ich fand. Von Großen grauen Riffhaien über Schildkröten bis hin zu den gigantischen Wahlhaien – alles war dabei, alles wurde mir Geboten. Fern ab von künstlichen Lebensräumen, im Unterwasserjungle, im natürlichen Lebensraum der Tiere. Das macht das ganze spannend, auf der Jagd nach neuen Entdeckungen… Und wer hat jetzt Sehnsucht nach tauchen bekommen? 😀

 

2 replies »

  1. Uuuunglaublich, welche Kreaturen unsere Weltmeere beinhalten… alleine die Tiere auf den Fotos sehe ich teilweise zum Ersten Mal! Was es wohl noch für unerforschte Tiefen im Ozean gibt? Puh, unheimlich….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s