Reisen durch's Land

Happy Birthday Chris!!

TAG 190

Vor 2 Tagen war es wieder so weit! Zum 24. mal in Folge hieß es Happy Birthday… Ich hatte Geburtstag 🙂 !! Wie der Zufall so wollte fiel es genau in einen 4 Tage Freiblock meines Schichtplans. Ich entschloss mich also die 4 Tage anständig zu feiern und organisierte alles zusammen mit meinem Kumpel Chris um einen Tauchtrip nach Fujairah zu machen. DSC_0154Aber erstmal das wichtigste vorne weg – Zum Geburtstag gab’s von mir selbst ein neues Auto 😉 !! Und da seht ihr ihn auch schon, meinen neuen VW Scirocco mit 211 PS starker 2.0 l Maschine, Turbolader und Doppelkupplungsgetriebe. Ich hatte beim Kauf Glück und ich hab ihn mir als Vollausstattungmodell geschnappt inklusive Schiebedach, Multifunktionslenkrad mit integrierten Schaltwippen, Tempomat, Touch Radio + Navi und natürlich Lederausstattung. Für mich genau das richtige Auto, der Verbrauch ist vertretbar und Spaß macht er auch (Das durfte ich schon herausfinden 😛 ). Ich werde noch ein paar Bilder anhängen, schaut sie euch einfach an und die Tage werden noch Bilder vom Innenraum folgen. Es wird auch einen Extra Bericht zum Thema Zulassung geben – Das war für sich schon eine Story, die es gilt an einem anderen Tag zu erzählen.


Als ich in Fujairah angekommen war, erhielt ich wie immer gewohnt, beste Gastfreundschaft von Chris. Mein lieber, von dem Level kommst du auch nicht mehr runter 😀 !DSC_0119Im großen und ganzen hieß es 1 Tag Sightseeing und 2 Tage tauchen. Am ersten Tag haben wir also erstmal gemütlich ausgeschlafen und danach ging’s dann zusammen mit Roy, einem Kollegen von Chris, zum gemütlichen Frühstück (um 3 Uhr mittags ?? 😀 ). Dazu gab es noch die Mangroven zu sehen und einen Abstecher ins Gebirge haben wir auch noch unternommen! Also beste Bedienungen meinen kleinen Sportflitzer mal Probe zu fahren zu dritt bis runter an die Omanische Grenze. Es war ein schöner Tag mit den beiden und am Abend haben wir das ganze bei ein paar Bier und guten Geschichten ausklingen lassen.

DSC_0141Am nächsten Tag stand dann endlich mal tauchen auf dem Dienstplan und es hat wie immer unheimlich viel Spaß gemacht und wir haben wieder eine Menge Unterwasser gesehen. Tauchen an der Ostküste hat hier seinen Reiz und es ist ein bisschen anders als die Umgebungen die ich sonst so schon getaucht habe. Angesteuert haben wir die Riffe Martini Rock und Shark Island. Zweiteres hat durch seine atemberaubenden Korallenwald, bessere Sicht und ruhigeres Wasser sich eindeutig zum Tagessieger erklärt – ich könnte fast sagen es war das schönste Riff, was wir bisher hier getaucht haben. Es gab Muränen, Stachelrochen und vieles mehr. Nachdem wir wieder am Hotelstrand waren, haben wir die Zeit mit am Strand liegen überbrückt, solange unsere Ausrüstung im Hintergrund abtropfte. Es war ein schöner Lückenfüller!! 🙂

Am 21. August, meinem Geburtstag, gab es morgens erstmal eine kleine Überraschung von Chris… Geschenke!! Ich bekam einen schicken Tauchreiseführer für die UAE und eine kleine DVD Box über arabische Tauchplätze, vielen lieben Dank an der Stelle nochmal an dich, Chris! Danach ging es dann nochmal zum tauchen. Diesmal ging es zur „Inchcape I“ einem kleinen Wrack, was künstlich versenkt wurde und auf ca. 30 Metern lag. „Alles klar, das nehmen wir in Angriff!“ dachten Chris & Ich mir und dann ging es auch schon draußen auf dem Ozean ab ins tiefe Blau. Wie ich das liebe vom Boot zu springen in die ruhige See und einfach Unterwasser gefühlt unendlich weit gucken zu können. Natürlich zeigt das ganze einem auch Demut und wie klein man in dieser Welt ist, ein Sandkorn im Ozean. Wie sah das ganze Schlussendlich aus? Wir haben uns auf 30,8 Metern tiefe rumgetrieben, das Wrack unsicher gemacht, zwei Große Muränen, viele Fischschwärme und Feuerfische gesehen und waren nach sportlichen 26 Minuten und 140 bar weniger wieder an der Oberfläche – Unsere Nullzeitgrenze war erreicht, viel Luft war aber auch nicht mehr da. Am Nachmittag habe ich mich dann aber wieder Richtung Ruwais gemacht, am nächsten Tag war ja wieder arbeiten angesagt. Nach 5 Stunden und 500 Kilometer Highway war ich dann auch endlich da und in der Mall hab ich mir noch eine Schöne Schokocreme Torte abgeholt, die wir dann am nächsten Morgen bei der allmorgendlichen Kaffeepause in kleiner Runde im Dayshift Office verspeist haben.

Und damit war es das für heute schon wieder 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s