Chris's Urlaubs Blog

Thresher shark Island

TAG 442DSC_2934

Darf ich vorstellen, die atemberaubende Sicht auf den Strand von Malapascua! Und das erechtebäude, was ihr seht, das war auch schon unser Hotel. Zusammen mit Lars war ich im Erdgeschoss rechts außen untergebracht. Wir hatten ja erst darüber nachgedacht, wie schön die Aussicht im 1. Stock sein müsse, aber Moment mal! Wir hatten den direkten Strandzugang :D. Nach unserer Woche Aufenthalt hätten wir das auch gegen nichts mehr eingetauscht. Einfach eine Trauminsel. Aber so Idyllisch es am Strand war, um so mehr Trubel herrschte im Hinterland der Insel. Das Leben dort war sehr einfach, es gab nicht eine einzige geteerte Straße, stattdessen nur aus Sand bestehende Fußwege, die nicht breiter waren als ein Bürgersteig. Trotzdem war reger Verkehr hier und der beliebteste Weg von A nach B zu kommen, das waren Cross Bikes. Aber da ließen sich die Anwohner in den einzelnen Straßen auch nicht lumpen, ich fand es ganz gewitzt, die haben sich einfach ihre Geschwindigkeitshubbel selbst gebaut! Dafür nehme man einfach eine der Längsseite halbierte Palme und schon ist der natürliche Hump fertig. Es gab auf der Insel viele Pensionen und so war das Bild durch viele Backpacker geprägt. Einen Hafen gibt es auf der Insel nicht und so landet man ganz im Piraten Style mit dem Boot am Strand. Das war schon ganz lustig 🙂 Vor allem bei dem Ausblick!

DSC_3279

Darf ich vorstellen, wenn die Sonne im Ozean versinkt.

Wie sah unsere Woche so aus? Das kann man ganz einfach beschreiben: tauchen, tauchen, tauchen! Das war das tagesfüllende Programm und an diesem exotischen Ort auf jeden Fall ein Muss! Aber da gehen wir ja im nächsten Post mal genauer drauf ein. Sonst hieß es in der Sonne am Strand rum kullern, über die Ozeane mit Katamaran tuckern und natürlich super leckere asiatische Gerichte futtern. Ja ok ab und zu hab ich dann auch doch mal ein Cordon Bleu gegessen oder eine italienische Steinofen Pizza. All das gab es dort und das in Spitzenqualität. Da wurde ich immer mit fragenden Blicken gelöchert, wieso ich das denn hier essen könne. Ganz einfach in Abu Dhabi ist das exotisches Essen und dass vermisst man dann doch mal. Also Urlaubshighlight 😀


So und wieso ist es jetzt die Fuchshai Insel? 

Ganz einfach, dort ist ein richtig guter Spot um diese raren Tiere zu sehen und ich kann meine Hand ins Feuer legen, das ich an diesem Tauchspot den besten Tauchgang meines Lebens gemacht habe! Stellt euch den Tauchplatz Unterwasser so vor, dass es eine Felsformation ist, die wie ein Zylinder auf dem Meeresgrund ruht. Also gibt es an allen Seiten abfallende Steilwände und auf der Spitze ist ein Hochplateau. Man startet von der Spitze und taucht auf einer Seite an einer der Steilwände ab. Auf knapp 30 Metern gibt es dann eine art Aussichtsplattform wo sich alle Taucher gemütlich positionieren können an einer Brüstung. Und ab da geht die Show schon los! Ein Fuchshai nach dem anderen rauscht vor einem  vorbei. Mitten im Blaumeer ohne das man weder Oberfläche noch Grund sehen kann. Denn hier handelt es sich um eine Putzerstation der Haie und diese kommen jeden (wirklich JEDEN) Morgen hier her und führen ihr Ritual durch. Einzigartig und eine bessere Show kann man gar nicht geliefert bekommen. Ich will aber noch nicht zu viel verraten, das nächste mal geht’s ums tauchen. Das war die erste Insel Malapascua! Mehr kommt demnächst. Bleibt dran!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s