Reisen durch's Land

The St.Regis Abu Dhabi @ Saadiyat Island

TAG 540

DSC_5697

Willkommen in einer neuen Woche in Abu Dhabi und somit mit neuen Geschichten, Erlebnissen und Eindrücken. Pünktlich zum 1. August gab es für unser Team ein neues Mitglied und wir dürfen David ganz herzlich Willkommen heißen in den Emiraten & in Abu Dhabi! Er füllt eine freigewordene Stelle als Assistant Supervisor & arbeitet somit mit mir in der gleichen Position. Er stammt aus der Schweiz und füllt damit die Reihen unseres internationalen Teams.

Und so wie das mit neuen ist, gehört es hier bei uns zum guten Ton den neuen die ersten Eindrücke zu Land, Leuten und Leben zu vermitteln. Sie sozusagen auf ihren neuen Lebensabschnitt zu eichen und natürlich ihnen zu zeigen, was man hier noch alles erreichen kann. Eine gute Taktik um die Motivation zu steigern und davon abzulenken nun fern der Heimat zu sein und ich glaube ganz bescheiden sagen zu dürfen, dass mir dies gelungen ist 😀 !

DSC_5694Nun wird aber erstmal das Hotel thematisiert, in dem wir übernachtet haben, bei unserem kleinen Ausflug nach Abu Dhabi. Zur Zeit ballert die Sonne wieder ganz gut und wir kommen tagtäglich auf 47,5°C bis 50°C. Bei uns fiel daher die Wahl ganz schnell auf ein geeignetes Hotel. Als Ziel hatten wir uns Pool, Sonne, Meer & Seele baumeln lassen vorgeschrieben. Daher wählten wir das St.Regis Hotel auf Abu Dhabi’s High Life Insel Saadiyat. Diese gehört zu Abu Dhabi’s teureren Pflastern und sobald man über die Brücke am Hafen die Insel erreicht, wird man dort von der übermäßig vorhanden grünen Flora empfangen. In meinen Augen kann man hier den schönsten Strand Abu Dhabi’s finden, er ist weitläufig, gepflegt, meist Menschenleer und mit seinem türkisen Wasser lockt er zum Baden ein.

Die Anlage war großzügig angelegt, es fehlte an nichts und beim Check-In gab es einen kompetenten Parkservice, was hier bei der Hotelkategorie zum standard zählt. Auch unser Hotelzimmer im 6. Obergeschoss war ein Hingucker mit großer Raindance Brause in der Dusche, zwei einzelnen Doppelbetten und einem sehr geräumigen Bad.

Der Außenbereich konnte auch für sich sprechen mit einem weitläufigen grünen Golfplatz, der sich durch die grünen Dünen rund um das Hotel erstreckte und mit seiner „Adult’s Only!“ Pool Area. Dies war auch groß ausgeschildert und somit gab es hier auch die passende Bar mit Cocktails im Pool, ohne Kinder, die die Atmosphäre stören könnten. Diese wurden übrigens kurzerhand am Family Pool abgegeben 😀 ! Von daher Entspannung pur beim Sonnenuntergang und Kristallklarem Wasser und geringem Chlor Anteil. Der Pool war zu dem auch auf die passende Temperatur herunter gekühlt und so konnten wir uns bei ca. 25°C Wassertemperatur gut gehen lassen 😉 Bilder sprechen 1000 Worte!


DSC_5718Als Berufsfeuerwehrmann schaut man hier und da gerne mal auf die Sicherheitsaspekte und hier konnte das Hotel auf lustige weise punkten mit dem kleinsten und luftigsten Rettungswagen, den ich bis jetzt gesehen habe 😀 ! Sogar mit eigener kleiner Garage und taktisch gut stationiert, da haben sie sich echt Mühe gegeben. Zu überörtlichen Einsätzen sollte man ihn aber nicht schicken, das könnte zu einer lustigen Aktion ausarten 😛

Nun schauen wir noch einmal auf den, von mir schon hoch angepriesenen, Strand. Dieser war super gelegt und sauber, aber auch bullenheiß im Sommer, man fühlte sich bei der sommerlichen Luftfeuchtigkeit wie frisch geduscht und ich mit meinem Flip Flops verbrannte mir fast die Füße mit dem heißen Sand und hopste daher mehr schlecht als recht Richtung Wasser. Ein Traum von grün-blau war es, wellenarm, fast still und leider, der Jahreszeit geschuldet, viel zu warm.

Zum Schluss hin gab es noch eine kleine lustige Geschichte die ich euch nicht vorenthalten will. Beim auschecken haben David und ich unabhängig voneinander und durch ein Missverständnis beide dem Luggage Boy Trinkgeld gegeben, nicht viel so um die 10 Euro, aber für ihn war das wie Weihnachten und das zeigte er danach auch in seiner Motivation. Er krempelte kurzerhand den ganzen Parkplatz vor unserem Hotel um. Unser Auto wartete schon auf der Poleposition, wo sich normal Rolls Royce & Co die klinke in die Hand gaben und faktisch der gesamte restliche Verkehr wurde lahmgelegt, damit wir direkt losfahren konnten ohne zu warten. Da sieht man mal, was läppische 10 Euro für einen Unterschied machen! Wir aber mussten lachen und das lautstark weil uns das ganze albern vorkam und ich glaube alle in der Lobby erwarteten, das womöglich gleich ein Ferrari vorfährt, in den wir einsteigen.


Von mir gibt es eindeutig die Weiterempfehlung und das Gütesiegel „Chris’s Thumb Up“ für dieses Hotel! Wer nach Abu Dhabi kommt, sollte Saadiyat Island keinesfalls verpassen.

DSC_5741

Chris’s „Thumb up“ seal of approval

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s