Chris's Urlaubs Blog

EY002 FRA – AUH // Heimflug in den Wüstenstaat

TAG 720
img_9385

Jeder Urlaub geht mal zu Ende und so neigte auch dieser Deutschland Trip sich seinem Ende zu. Auch hier wurde wie immer die gleiche Kassette abgespult. Morgens um 10:45 sollte der Flieger gehen, davor ging es zum Check-In, beim Zoll wurde natürlich auch mal vorbei geschaut wegen etwaiger Steuerrückzahlungen. Ja im Ausland leben kann schon Spaß machen, wenn es Steuerrückerstattung gibt 😜. Denn wie die meisten ja wissen, gibt es in den UAE keine Tax und somit hat man ein einigermaßen Steuerfreies Leben, obwohl ich manchmal das Gefühl habe, was an Steuern fehlt wird als Teurungszuschlag draufgeknallt. Nach dem Zoll ging’s dann noch schnell durch die Pass und Handgepäckkontrolle und da ich diesmal spät dran war auch gleich weiter zum letzten Gate im Terminal 2 und ab in den Flieger. Hier stand heute das obligatorische enteisen auf dem Programm.

Hätte ich noch mehr Zeit gehabt, dann wäre ein Stop in meinem Lieblingsnudelhaus in Frankfurt noch drinnen gewesen. Dem Mosch Mosch. Dabei handelt es sich um eine Kette in Frankfurt wo es super leckere Rahmen (Nudeln) in Curry’s gibt. Ein Traum aber vielleicht wäre es eh zu früh um 10 Uhr morgens gewesen 😌! Außerdem hatte ich Hausgemachten Kartoffelsalat mit Speck im Handgepäck und man muss auch mal Prioritäten setzen 😀 und ich lasse mich ungern lumpen so früh am Morgen. Wie ist das bei euch? Nehmt ihr Travel-Proviant mit? Ich bin da inzwischen schon bei der fortgeschritten Reiseplanung angekommen und überlasse dem Boardmenü nicht die Wahl ob ich hungern muss.


Endlich einmal in der Luft, ich glaube mich erinnern zu können, dass wir dank Enteisung auch diesmal zu spät starteten, kam dann auch das erwähnte Boardmenü wobei mal wieder die Qual der Wahl war. Zusammen mit ein paar guten Drinks um die Zeit rumzukriegen und dem Sonnenuntergang entgegen vertrieb ich mir so die 7 Stunden Flug mit dem ein oder anderen Film. Da ist Linienflug halt eben Top und gerade bei den Großen Carriern vom Golf die dort weltbekannt sind. Man wird von netten Mädels aus aller Welt bedient wobei bei allen drei großen Airlines (Qatar, Emirates, Etihad) dieselbe Faustregel gilt: Die Mädels machen dieses Stewardessending 2-4 Jahre lang, vielleicht um einfach mal die Welt zu sehen, von daheim weg zu kommen, mal einen Break zu haben. Denn man kommt schon günstig um die Welt. Inzwischen kennt man ja die ein oder andere persönlich und besser und wenn man dann des Öfteren aus aller Herren Länder von Strand bis Schneekuppe, von Urwaldjungle bis Großstadtjungle Souvenir Selfie’s und Fotos per What’s App bekommt, dann kann man schon neidisch werden aber mich freut es für sie. Denn wenn man mal so die ein oder andere Story von fordernden Gästen hört und ein bisschen hinter die Kulissen gucken kann, lernt man auch die Schattenseiten kennen. Aber Schattenseiten im Job haben wir doch alle, oder etwa nicht? Wenn der Job nicht fordernd wäre, würde doch etwas fehlen. Das Wunschkonzert gibt’s schließlich nur im Urlaub.

Schnappschüsse von der Aussicht gibt’s natürlich auch, aber wie ein Kollege und Kumpel von mir erst in seinem Blog berichtete, durch dreckige Scheiben kann man eben keine guten Fotos machen. Tja wer muss denn auch vor dem Start das Flugzeug enteisen, dass dann überall über den Rumpf verstreut dieses klebrige Zeug verspränkelt anzutreffen ist. Seinen Blog findet ihr übrigens unter https://www.torsten-online.deEr hat in der Regel auch immer ein paar lustige Geschichten auf Lager. Nun ja irgendwann waren dann auch die 7 Stunden um und in der Nacht als wir den persischen Golf überquerten, gab sich eine gute Sicht auf Kuwait, Bahrain und Doha, worüber ich mich sehr freute und ich es so das erste Mal zu Gesicht bekam. Da dank dreckiger Scheibe und Dunkelheit keine Chance auf Fotos bestand. müsst ihr euch mit den Schneefotos begnügen.


 

img_9068

Gepäckbänder von Abu Dhabi International.

Um 8 Uhr Abends Ortszeit (3 Stunden später als MEZ) stand ich nun da wo die Reise losging, wartete auf die Koffer und Flug saß mir noch in den Knochen. But Lucky me, meine Koffer waren schon vor mir am Gepäckband. Einfach aber logisch zu erklären. EY002 ist meist nur ein sogenannter Zubringer Flug zum HUB Abu Dhabi. Das heißt, das Abu Dhabi als Drehkreuz für alle möglichen Reiseziele gilt und dadurch oft nur ein Stop Over Ziel ist. Daher wird das Gepäck vorher schon separiert und bei wenigen die den Airport wirklich verlassen, gibt es auch wenig Gepäck was ausgeliefert wird.

Nun Ja ich hoffe euch haben die letzten Story’s gefallen. Jetzt steht wieder arbeiten auf dem Programm, Alltag Abu Dhabi eben.

2 replies »

  1. Hallo Chris,
    ich habe gehört, das EFRC umstrukturiert wird und der Polizei zugeschlagen wird – weißt Du davon?
    Gruß
    Matthias
    … ein eifriger Leser Deines Blogs

    Gefällt mir

    • Hallo Matthias. Ich kann dir leider keine Antworten zu Themen wie der Ausrichtungen meines aktuellen Arbeitgebers oder zukünftiger Pläne geben oder sagen wie vertragliche Arrangements getroffen wurden mit Kunden, da ich hier einen privaten Blog betreibe und in keinem anderen Namen sprechen kann. Ich hoffe du verstehst das und ich rate dir einfach weiter mitzulesen und abzuwarten wie sich alles entwickelt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s